Veranstaltungen

Veranstaltungen

Kunstfrühstück mit Donata Holz

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule Lilienthal

aktuelle Ausstellung - Spielkameraden von Christian Ludwig Bokelmann

Spielkameraden (1889) von Christian Ludwig Bokelmann

Ausgelöst durch den Besuch des Düsseldorfer Kunststudenten Fritz Mackensen wird das kleine Moordorf Worpswede zur Künstlerkolonie von großer Bedeutung. Weniger bekannt ist, dass bereits vor Mackensen noch ein anderer Künstler aus der Region überregionale Anerkennung erreichte: Der in Lilienthal geborene Christian Ludwig Bokelmann. 1868 begann er 24-jährig ebenfalls in Düsseldorf sein Studium, wo er später Lehrer von Fritz Mackensen war. Bokelmann gilt als der erste Maler, der nicht nur die sozialen Nöte der Arbeiter, sondern auch des Bürgertums schilderte. Nach einer Führung durch die Ausstellung, die in der Kunstschau Lilienthal noch bis zum 13. Oktober zu sehen ist, schließt sich ein gemeinsames Frühstück für einen weiteren Austausch an.

Sonntag, 29. September 2019, 10:30 – 12:00 Uhr
Gebühr: 17,00 € für Eintritt und Frühstück
Trupe 6, Lilienthal


Führung

Christian Ludwig Bokelmann und sein Schüler Fritz Mackensen

Führung durch unsere Ausstellung

Spielkameraden von Christian Ludwig Bokelmann

Frau Stelter führt durch unsere aktuelle Ausstellung.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter der Telefonnummer 04205 2807.

Sonntag, 6. Oktober 2019 – 11:30 Uhr
Eintritt mit Führung: 8 €
Trupe 6, Lilienthal


„Die Zeit steht still…“ Ein literarisch-musikalischer Abend zu Edward Hopper

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule Lilienthal

Edward Hopper, New York artist LCCN2016871478

Edward Hopper

Mit Dr. Hans Thomas Carstensen und Ulrike Fertig
Musik: David Schweikard (Tenorsaxophon)
Die zeitlose Kunst von Edward Hopper (1882-1967) ist heute allgegenwärtig und hat unsere Wahrnehmung Amerikas geprägt. Seine Gemälde sind sehnsüchtig und melancholisch, magisch und resigniert zugleich.
Mit seinen „Nighthawks“, den Nachtschwärmern, hat er ein Bild gemalt, das zu den legendärsten Darstellungen des 20. Jahrhunderts zählt: In einer nächtlichen Bar sitzen schweigende Menschen und warten. Worauf? Der schweigsame Hopper gibt uns keine Antwort.
Er malt Amerika einfach als Metapher für seine eigene Befindlichkeit und drückt seine Gefühle in Bildern aus, in denen niemand Gefühle zeigen kann.
Begleitet vom Saxophonisten David Schweikard werden Edward Hopper und die lakonische Melancholie seiner Bilder in einem literarisch-musikalischen Abend gewürdigt.

Samstag, 12. Oktober 2019, 19:00 – 21:45:00 Uhr
Gebühr: Abendkasse: 15,00 € – Vorverkauf: 13,00 €
Trupe 6, Lilienthal

Logo Kunstschau
Logo Facebook