April 2017

Unser Bild des Monats April

„Auswanderer“ von Christian Ludwig Bokelmann (1844-1894)

(Leihgabe: Archäologisches Museum Hamburg-Harburg)

Auswanderer von Christian Ludwig Bokelmann

Christian Ludwig Bokelmann wird 1844 als Sohn eines Organisten und einer Worpsweder Pfarrerstochter in Lilienthal St. Jürgen geboren und ist somit ein „waschechter“ Lilienthaler Künstler.

Er besucht die Düsseldorfer Kunstakademie. 1873 erhält Bokelmann auf der Wiener Weltausstellung für sein Bild „Im Trauerhaus“ eine Medaille. Er gilt als der erste Künstler, der die sozialen Nöte seiner Zeit nicht allein im Arbeitermilieu sondern auch in bürgerlichen Kreisen schildert und damit das moderne Sittenbild schafft.

Bereits während seiner Lehrtätigkeit in Düsseldorf ist Fritz Mackensen sein Schüler. Als Bokelmann 1893 an die Akademie nach Karlsruhe wechselt, wird Mackensen sein Meisterschüler und begleitet ihn anschließend nach Berlin.

Im Zuge der großen Auswanderungswelle im 19. Jahrhundert haben tausende von Menschen aus dem Elbe-Weser-Gebiet die Heimat verlassen.
Das einzige in unserer Region von den damaligen Künstlern entstandene Gemälde zu diesem Thema stammt von Christian Ludwig Bokelmann. Es ist ein Glücksfall, dass wir in unserer Ausstellung das sehr große Gemälde „Auswanderer“ (105 x 175 cm) vom Archäologischen Museum aus Hamburg-Harburg als Leihgabe zur Verfügung gestellt bekommen haben.

<< Zurück zum Archiv

Logo Kunstschau
Logo Facebook